Leasingmarkt Studie: Überholen von Radfahrern – Abstandsregel wird befürwortet

pnp.de: Damit Radfahrer besser geschützt sind, müssen Autofahrer beim Überholen einen großen Bogen um sie fahren. Nicht jeder Fahrzeuglenker ist davon begeistert.

Rund Dreiviertel der deutschen Autofahrer bewerten die seit April 2020 geltenden Abstandsregeln beim Überholen von Fahrradfahrern als gut bzw. würden sich noch größere Abstände wünschen. Einer Umfrage der Online-Plattform Leasingmarkt in Zusammenarbeit mit INNOFACT ergab, dass 58 Prozent der Befragten die Überhol-Vorschriften zum Schutz der Radfahrer für ausreichend halten. Weitere 17 Prozent befürworten, dass die Abstände vergrößert werden. Aktuell muss beim Überholen von Radfahren innerorts ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden. Außerorts sind es 2 Meter.
24 Prozent sind der Ansicht, die Regeln hätten sich nicht bewährt. Der Abstand sei zu groß und in der Praxis nicht einzuhalten. Weitere 7 Prozent der Befragten glauben, dass die Vorgaben zu Unfällen führen, da der beim Überholvorgang nötige weite Bogen um den Radfahrer andere Verkehrsteilnehmer irritiere.

(Zur Meldung)

© Copyright 2022 INNOFACT AG - Das MarktVORSPRUNGSinstitut