Stylebook Studie: Orgasmus vortäuschen – mehr als die Hälfte der Frauen kennt das

stylebook.de: Stress, Anspannung, Blockaden, Hormone – die Gründe, beim Sex nicht zum Höhepunkt zu kommen, sind vielfältig. Nicht selten wird der Orgasmus deswegen vorgespielt – eine Erfahrung die tatsächlich mehr als 50 Prozent aller Frauen bereits gemacht haben, wie eine repräsentative Umfrage von STYLEBOOK in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut INNOFACT AG ergeben hat.

Den Orgasmus vortäuschen – ein Tabuthema, das in Zeiten von Mindfullnees und Achtsamkeit längst kein Tabuthema mehr sein sollte. Tatsächlich betrifft die Thematik sehr viele Menschen, wobei die groß angelegte Befragung von 523 Frauen und 511 Männern deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern aufzeigt.

Orgasmus vortäuschen – höchster Wert bei den 30- bis 39-Jährigen

Geben bei den Frauen insgesamt 52,2 Prozent an, schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht zu haben, sind es bei den Männern lediglich 18,2 Prozent. Bei den Frauen zeigt sich der höchste Wert in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen: Hier bestätigen 60,2 Prozent, den Höhepunkt beim Sex mindestens einmal vorgespielt zu haben. Mit steigendem Alter reduziert sich diese Zahl: Bei den Frauen zwischen 40 und 49 Jahren stimmen noch 57 Prozent der Aussage zu, in der Altersgruppe der 50- bis 59-Jährigen 42,9 Prozent. Bei den Frauen zwischen 60 und 69 Jahren steigt die Zahl allerdings wieder auf 47 Prozent.

Bei den männlichen Befragten lässt sich ebenfalls in der Altersgruppe zwischen 30 und 39 Jahren der höchste Wert ablesen: Hier geben 28,3 Prozent an, bereits einen Orgasmus vorgetäuscht zu haben. Deutlich hier der Abfall mit steigendem Alter: Bei den Männern zwischen 60 und 69 stimmen nur noch 6,9 Prozent der Aussage zu, 87,4 Prozent geben hingegen an, den Höhepunkt noch nicht vorgetäuscht zu haben.

Hintergrund: Stichprobe: n=1034 (n=523 Frauen, n=511 Männer), Online-Befragung, bevölkerungsrepräsentativ für 18-69 Jahre. INNOFACT AG 18.-19. Januar 2022 im Auftrag von STYLEBOOK.

(Zur Meldung)

© Copyright 2022 INNOFACT AG - Das MarktVORSPRUNGSinstitut