INNOFACT Studie: Weihnachtsshopping offline beliebter als online

10. Dez 2018

marktforschung.de: Der stationäre Einzelhandel in Deutschlands Einkaufsstraßen und Ortskernen kann sich freuen: Noch immer werden Weihnachtsgeschenke am liebsten offline gekauft. Laut INNOFACT bevorzugt rund jeder vierte Verbraucher große Warenhäuser, 16 Prozent besuchen gerne Einkaufszentren und Outlet Center.

Der stationäre Handel kann vor allem durch einen Vorteil punkten: Produkte können angefasst, aus- und anprobiert werden. 82 Prozent der Befragten nannten diese Gründe. Auch die persönliche Beratung ist den Befragten mit 74 Prozent wichtig. Auch wichtig: Rund die Hälfte der Verbraucher geht lieber im stationären Einzelhandel in der Nähe einkaufen, weil die Ortskerne weihnachtlich geschmückt sind. Sie finden, dass ein Einkauf im Ladengeschäft einfach besser zu Weihnachten passt, als Online-Shopping.

72 Prozent der Befragten planen Weihnachtseinkäufe auch über Mobilgeräte

Fast drei Viertel (72 Prozent) der Deutschen planen, auch ihre Mobilgeräte für Weihnachtseinkäufe zu nutzen. Die Mehrheit hat vor, dies vom Sofa aus zu erledigen (84 Prozent). 26 Prozent werden ihre Weihnachtsgeschenke vom Bett aus einkaufen und immerhin 22 Prozent vom Arbeitsplatz. Eine große Anzahl der Deutschen kauft ihre Geschenke aber auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit (13 Prozent), während sie auf den Zug oder Bus warten (14 Prozent) oder in der Mittagspause (elf Prozent).

Zur Studie:
INNOFACT hat über 18.000 Teilnehmer in zwölf europäischen Ländern befragt.