HelloFresh Studie Österreich: Gemeinsames Kochen hält die Beziehung frisch

08. Feb 2018

www.vienna.at: Liebe geht tatsächlich durch den Magen: Wer noch keine Pläne für den Valentinstag hat, sollte wissen, dass es sich durchaus lohnt, für das erste Date den Kochlöffel zu schwingen. Außerdem hält gemeinsames Kochen die Beziehung frisch.

Jedes Jahr aufs Neue stellt sich die Frage nach dem perfekten Date für den Tag der Liebe: Feiert man den Valentinstag bei einem romantischen Essen im Restaurant? Schenkt man der Liebsten ein teures Geschenk oder kocht man doch lieber mit dem Valentinstags-Date bei sich zu Hause und genießt dort ein ruhiges Candle-Light-Dinner?

Im Auftrag von HelloFresh, dem weltweit führenden Lieferservice für Kochboxen, hat das Marktforschungsinstitut INNOFACT die Österreicher nach ihren Plänen für den diesjährigen Valentinstag gefragt. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass es sich durchaus lohnen kann für das erste Date den Kochlöffel zu schwingen.

56 Prozent der Österreicher halten gemeinsames Kochen für wichtig

Der gemeinsame Restaurantbesuch ist für die meisten befragten Österreicher immer noch die erste Wahl, wenn es um die Planung für den diesjährigen Valentinstag geht (37 Prozent). Aber auch der Filmabend auf der Couch mit dem Partner oder dem Date (23 Prozent) oder das gemeinsame Kochen zu Hause (16 Prozent) stehen hoch im Kurs.

29 Prozent der Befragten hingegen outeten sich als Valentinstags-Muffel und gaben an, den Tag der Liebe nicht feiern zu wollen. Insgesamt stehen gemeinsame Aktivitäten in diesem Jahr an erster Stelle und sind beliebter als Blumen, Schmuck oder teure Geschenke: 58 Prozent der befragten Männer und Frauen gaben an, dass sie gemeinsame Zeit einem materiellen Geschenk vorziehen würden. Nur acht Prozent der befragten Österreicher würden sich doch mehr über ein materielles Geschenk freuen.

Liebe geht durch den Magen: Gemeinsames Kochen positive Erfahrung

Wer in diesem Jahr sein Valentinstags-Date mit einem selbstgekochten Dinner überraschen möchte, ist damit nicht allein. Die Hälfte der Österreicher (50 Prozent) gaben an, dass sie schon einmal bei einem Date zusammen gekocht haben. Ein Erfolgsrezept für die Liebe, wenn man den Befragten glaubt, denn für stolze 88 Prozent war das gemeinsame Kochen insgesamt eine positive Erfahrung.

Laut der repräsentativen Umfrage von INNOFACT und HelloFresh waren die drei Top-Gründe für den Erfolg des Dates dabei „man lernt sich so besser kennen“ (57 Prozent), „man trifft sich in privater Atmosphäre bei einem von beiden zuhause“ (54 Prozent) und „man hat auf jeden Fall ein Gesprächsthema“ (47,5 Prozent).

Geht Liebe bei den Österreichern also durch den Magen? Für die Mehrheit der Österreicher auf jeden Fall, denn 67 Prozent der Befragten sind nach dem gemeinsamen Kochen bei einem Date mit ihrem “Kochpartner” zusammengekommen.

Kochen mit dem Partner hält die Beziehung frisch

Doch auch nach dem ersten Date, lässt die Lust auf das gemeinsame Kochen meist nicht nach: Sieben von zehn der befragten Paare, die nach einem Koch-Date zusammengekommen sind (69 Prozent), haben auch nach dem Kennenlernen sehr häufig oder häufig zusammen gekocht. 65 Prozent der Österreicher stimmen der Aussage zu, dass Liebe durch den Magen geht und für fast genauso viele der befragten Männer und Frauen (56 Prozent) hält gemeinsames Kochen die Beziehung frisch.

Kein Wunder also, dass sich im Laufe einer Partnerschaft die Ernährungsgewohnheiten der Partner angleichen. Das glauben auch sechs von zehn Österreichern. Mehr als ein Drittel der Befragten findet trotzdem, dass nicht immer das gleiche Rezept für beide Partner auf dem Speiseplan stehen muss. Sie gaben an, nie die eigenen Ernährungsgewohnheiten für den Partner bzw. die Partnerin ändern zu wollen (38 Prozent).

(Zur Meldung)