Bosch Studie: Vernetzte Motorräder – jeder dritte Biker greift während der Fahrt zum Smartphone

08. Okt 2018

industrie.de: Vernetzte Motorräder? Smartphones während der Fahrt auf dem Bike nutzen? Unter eingefleischten Bikern ruft die Digitalisierung des Motorrads eher Entsetzen statt Begeisterung hervor – das ist zumindest ein weit verbreitetes Vorurteil. Denn eine repräsentative Umfrage von Bosch und der INNOFACT AG zeigt nun: Knapp 90 Prozent der befragten Biker in Deutschland nutzen ihr Smartphone während sie mit dem Motorrad unterwegs sind – beispielsweise für die Routenplanung oder während eines Stopps. Ein Drittel (34 Prozent) der Motorradfahrer greift sogar während der Fahrt zum Smartphone – das ist ziemlich gefährlich.

Die Umfrage belegt, dass Motorradfahrer während der Fahrt ihr Smartphone nutzen wollen. Wenn es nach Bosch geht, soll das aber sicher sein – sowohl für die Fahrer selbst als auch für andere Verkehrsteilnehmer. Deshalb hat das Unternehmen die Smartphone-Integration mySPIN entwickelt. Das Ziel: Die Ablenkung der Fahrer vermeiden. „Mehr Sicherheit auf die Straße zu bringen, ohne den Fahrspaß und den typischen Charakter des Motorradfahrens zu beeinträchtigen – das wollen wir erreichen“, erklärt Geoff Liersch, Leiter der Einheit Two-Wheeler & Powersports bei Bosch.

Mehr Sicherheit, weniger Ablenkung

Mit der Smartphone-Integration mySPIN können Biker die Inhalte ihres Smartphones auf das Motorrad-Display übertragen. mySPIN verschlankt Smartphone-Apps so, dass nur die wichtigsten Informationen angezeigt werden. Ist das Telefon mit dem Motorrad verbunden, lassen sich Inhalte wie Kontakte oder Kalender, aber auch beliebte Apps, im Fahrzeugdisplay über Knöpfe und Drehregler am Lenker bedienen. Die „Inter-App-Kommunikation“ erleichtert beispielsweise durch direkten Zugriff auf die Kontakte im Telefon die Zieleingabe bei der Navigation. Das System ist mit dem CAN-Bus des Motorrads und der Cloud verbunden. Wenn beispielsweise der Füllstand des Tanks niedrig ist, kann der Motorradfahrer so im Vorfeld über Tankstellen in der Nähe informiert werden. Bosch kooperiert für mySPIN mit mehreren App-Partnern wie Calimoto, Sygic und Mireo.

Für die repräsentative Studie hat die INNOFACT AG im Auftrag von Bosch bundesweit 1 062 Personen im Alter von 16 bis 69 Jahren befragt. Alle Teilnehmer der Befragung sind Motorrad- oder Rollerfahrer. Die Erhebung wurde im Juni 2017 durchgeführt.

(Zur Meldung)