AutoScout 24 Studie: Wann ist die Zeit „Goodbye“ zu sagen?

20. Jan 2019

gmuender-tagespost.de: Gebrauchtwagen irgendwann kommt jedes Auto in die Jahre, dann heißt es Reparatur oder Neukauf. Eine Umfrage zeigt jetzt, unter welchen Umständen die Deutschen an einen Wechsel denken.

Die Deutschen lieben bekanntlich ihr Auto – doch irgendwann ist es „Time To Say Goodbye“, und ein neues Fahrzeug muss her. Doch was sind die Gründe, die uns dazu bringen, den Alten ziehen zu lassen und auf eine neue Liebe auf vier Rädern umzusatteln? AutoScout24 hat diese Frage gemeinsam mit INNOFACT 1.000 Autohaltern gestellt. Das Ergebnis: Vor allem, wenn viele Reparaturen anstehen, wenn ein größerer Schaden auftritt oder die Lebensumstände ein neues Fahrzeug erfordern, denken die Deutschen über einen Verkauf ihres Fahrzeugs nach. Besonders für Frauen zählen aber auch die aktuellen Umweltstandards, die ihr Auto erfüllen sollte. Erst der Keilriemen und dann auch noch die Bremsen – irgendwann hat man einfach genug davon, ständig zur Werkstatt zu fahren. Deshalb sagen 63 Prozent der deutschen Autohalter, dass sie ihr Auto verkaufen würden, wenn mit häufigen Reparaturen zu rechnen ist. Wenn ein größerer Schaden auftritt, ist für gut jeden Zweiten die Zeit der Trennung und für einen Neuanfang gekommen. Immerhin mehr als jeder Dritte würde verkaufen, wenn sich die eigenen Lebensumstände geändert haben und der „Alte“ nicht mehr passt, etwa wenn Kinder kommen und man somit ein größeres Fahrzeug benötigt.

Frauen ist die Umwelt wichtig

Trotz der anhaltenden Dieseldiskussion in Deutschland spielen Umweltstandards keine größere Rolle beim Autoverkauf. Nur jeder vierte Befragte würde sein Fahrzeug auf den Markt bringen, wenn es die entsprechenden Grenzwerte nicht mehr einhält. Auffällig sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 29 Prozent der Frauen würden ihr Auto bei Nichterfüllung der Umweltstandards verkaufen, aber nur 23 Prozent der Männer. Dagegen würden 18 Prozent der Männer den „Alten“ veräußern, wenn ihnen ein „Neuer“ optisch besser gefällt, doch nur zwölf Prozent der Frauen. Kommt ein neues Modell auf den Markt, denken 14 Prozent der Männer an Trennung, aber nur 9 Prozent der Frauen. Die Themen Status und Wettbewerb spielen in Sachen Autoverkauf im Übrigen eine untergeordnete Rolle. Aber immerhin zwei Prozent der Männer ziehen nach, wenn der Nachbar ein größeres Auto hat – und verkaufen ihr bisheriges Fahrzeug.

AutoScout24 wollte gemeinsam mit INNOFACT wissen, aus welchen Gründen deutsche Autohalter ihr Fahrzeug verkaufen würden. Hier die häufigsten Antworten (Mehrfachantworten waren möglich):

  • Kommt ein neues Modell auf den Markt, denken 14 Prozent der Männer an Trennung.
  • Wenn mein Auto ein Alter erreicht hat, ab dem man mit häufigen Reparaturen rechnen muss: sagten 63 Prozent.
  • Wenn ein größerer Schaden auftritt: 52 Prozent

(Zur Meldung)