Elvie Studie: Wer macht mehr bei Kinderbetreuung – Mama oder Papa?

aachener-zeitung.de: Arztbesuche, Wickeln, Einschlafbegleitung: Wer macht wie viel bei der Babybetreuung? Bei dieser Frage gehen die Wahrnehmungen von Müttern und ihren Partnern auseinander, wie eine Umfrage zeigt.

Mütter kleiner Kinder tragen weiterhin die Hauptlast der Betreuungsaufgaben. Das zeigt eine INNOFACT-Umfrage im Auftrag des Unternehmens Elvie. Befragt wurden 1000 Elternteile von Kindern bis einschließlich drei Jahre.

Betrachtet wurden die ersten sechs Monate

Vorgelegt wurde den Befragten eine Liste mit über 20 Aufgaben rund um die Babybetreuung. Die befragten Mütter gaben bei allen Aufgaben an, dass die Hauptlast in den ersten sechs Lebensmonaten bei ihnen liegen würde beziehungsweise gelegen hätte.

So gaben 78 Prozent der Mütter an, das Kind hauptsächlich ins Bett zu bringen. Ebenso viele sagten, sie seien primär dafür verantwortlich, mit dem Kind zum Arzt zu gehen. Bei keiner der Aufgaben sahen die Mütter die Hauptlast bei dem Partner.

Väter mit anderer Wahrnehmung

Die Väter bewerteten das etwas anders. Sie sahen sich etwa bei zwei Aufgaben als diejenigen, die die Hauptlast tragen: mit dem Baby spielen (57 Prozent) und Windeln wechseln (51 Prozent).

Übrigens: Auch bei anderen Fragen gingen die Wahrnehmungen von Müttern und ihren Partnern auseinander. So gaben 41 Prozent der Partner an, dass sie während des Stillens häufig putzen und aufräumen würden. Den stillenden Müttern zufolge waren es jedoch nur 32 Prozent der Partner.

(Zur Meldung)

© Copyright 2022 INNOFACT AG - Das MarktVORSPRUNGSinstitut