AutoScout24 Studie: Fahrzeugbilder essenziell beim kompletten Online-Gebrauchtwagenkauf

presseportal.de: Der vollständige Online-Autokauf vom eigenen Sofa aus wird immer beliebter. Das zeigt eine aktuelle, repräsentative Umfrage von AutoScout24 und INNOFACT unter 1.003 Autofahrerinnen und Autofahrern*. Demnach kann sich die Hälfte aller Befragten vorstellen, einen Gebrauchtwagen komplett im Netz zu bestellen – jedoch nur, wenn die Fahrzeugfotos bestimmte Kriterien erfüllen. Vor diesem Hintergrund werden bei AutoScout24 smyle ab sofort alle Fahrzeugbilder der Händler automatisch mit  Hilfe  der KI-Technologie von CarCutter erstellt und optimiert:  Händler können damit  ohne Aufwand  hochprofessionelles Bildmaterial kreieren und das für den Gebrauchtwagenkauf essenzielle Vertrauen der Käuferinnen und Käufer sichern. Möglich macht das eine Kooperation, die der europaweit größte Online-Automarkt mit dem branchenweit führenden digitalen 3D-Foto-Spezialisten vereinbart hat.

AutoScout24 smyle setzt auf einheitliche Fahrzeugdarstellung

Um den Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher gerecht zu werden, kooperiert AutoScout24 smyle jetzt mit dem auf innovativer KI-Technologie beruhenden Foto-Spezialisten CarCutter. CarCutter vereinfacht Händlern die Erstellung des für den Gebrauchtwagenkauf essenziellen Fotomaterials, sodass keine zusätzlichen Räumlichkeiten, professionelles Equipment oder Fotografen mehr nötig sind. Die CarCutter App führt Händler hierbei Schritt für Schritt durch den Fotoprozess bis zum finalen Bild. Dabei erhalten Händler genaue Anweisungen dazu, wie und aus welchen Winkeln sie mithilfe ihres Smartphones das Fahrzeug abfotografieren sollen. Im letzten Schritt erfolgt dank künstlicher Intelligenz noch das Foto-Tuning: Die Umrisse des Fahrzeugs werden dabei ausgeschnitten, bearbeitet und im virtuellen Showroom platziert. Auch das Händlerlogo kann auf den Fotos inkludiert werden.

Umfrage zeigt: Gute Bilder = höherer Umsatz

In einer repräsentativen Studie im Auftrag von AutoScout24 hat das Marktforschungsinstitut INNOFACT über 1.000 Autohalterinnen und Autohalter zur Relevanz von Fahrzeugbildern befragt. Hierbei zeigt sich, dass sich mittlerweile knapp jede/r Zweite (50 Prozent) vorstellen kann, einen Gebrauchtwagen im Internet zu bestellen und vor die Haustür liefern zu lassen. Allerdings würden dies 47 Prozent nur dann machen, wenn die Bilder des Fahrzeugs aussagekräftig sind. Lediglich für 3 Prozent der Online-Shopper spielen geeignete Fotos keine Rolle. Es zeigt sich also, dass erst die passenden Fotos die Verbraucherinnen und Verbraucher dazu bringen, ein Gefühl für das jeweilige Fahrzeug entwickeln und sich „ein Bild davon machen“ zu können.

Autokäufer wollen unterschiedliche Fahrzeug-Perspektiven

AutoScout24 wollte im Rahmen der Umfrage wissen, auf welche fotografischen Aspekte diejenigen besonders Wert legen, die sich vorstellen können, ihren nächsten Gebrauchten im Internet zu ordern. Der wichtigste Aspekt ist demnach, dass das Fahrzeug aus möglichst vielen, unterschiedlichen Perspektiven gezeigt wird – zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten äußerten sich entsprechend. Für 55 Prozent ist es relevant, dass alle Schäden des Fahrzeugs genaustens auf den Fotos dokumentiert werden. Ebenso viele (55 Prozent) wünschen sich, dass es auch detaillierte Aufnahmen vom Innenraum gibt. Auf Quantität legen 30 Prozent Wert und wünschen sich möglichst viele Bilder. Fast ebenso vielen (27 Prozent) liegt die Qualität der Aufnahmen am Herzen – nicht zuletzt, um näher ranzoomen zu können.

* Quelle: www.autoscout24.de / INNOFACT; Basis: repräsentative Stichprobe von 1.003 Autohaltern zwischen 18 und 65 Jahren; Befragungszeitraum: 13. – 15. Mai 2022.

(Zur Meldung)

© Copyright 2022 INNOFACT AG - Das MarktVORSPRUNGSinstitut